Bildergalerie Schule
Links Dieter von Montfort und rechts Robert Weber beim Aufbau des Instrumentes auf dem Schulhof. Ernst Frey richtet ebenfalls sein Gerät für die Beobachtung auf dem Schulhof her. Der Kameramann des Westdeutschen Fernsehens beim Einrichten der Fernsehkamera. Die Kinder beobachten begeistert die Sonne. Willy Cremer ließ es sich ebenfalls nicht nehmen, sein Gerät für die Kinder zur Verfügung zu stellen. Die Kinder benahmen sich sehr gesittet und stellten sich schön in einer Reihe auf. Auch schulfremde Besucher mischten sich unter die interessierten Beobachter Eltern und Kolleginnen sorgten für einen reibungslosen Ablauf der Beobachtungen. Die Astrofreunde konnten den Kindern und Erwachsenen natürlich fachmännische Erklärungen und Hinweise geben. Sonnenbeobachtungen mit Filter und mit Projektionsschirm wurde den Kindern erklärt. Das Westdeutsche Fernsehen filmte fleißig und bracht am Abend einen netten Berich über die Beobachtung des Venustransits. Eltern und Kinder waren dankbar für die Möglickeit der Beobachtung des Venustransits mit modernen Amateurinstrumenten. Nach Sonnenfinsternis und Merkurtransit war der Venustransit das dritte Highlight an der St.-Hubertus-Schule. Auch zahlreiche Besucher aus der umliegenden Bevölkerung hatte sich zur Beobachtung eingefunden. Mit einer Web-Kamera wurde der Venustransit festgehalten und war gleich auf dem Monitor zu beobachten. Auch die benachbarten Kindergärten waren mit Erzieherinnen und Kindern zu Gast auf dem Schulhof. Nebenbei erfuhren die Kinder einiges über die verschiedenen Typen eines astronomischen Fernrohres. Auch für die Beobachtung am Computer-Bildschirm zeigten die Kinder großes Interesse. Insbesondere wurden alle Gäste auf die Gefahren bei der Sonnenbeobachtung hingewiesen. Ein Projektionsschirm bietet gerade für Schulen große Vorteile: Er ermöglicht eine gefahrlose Sonnenbeobchrung und gibt gleichzeitig mehreren Kindern die Möglichkeit, sich die Sonne anzuschauen.
Astrofreunde Neuss-Grevenbroich